Gitarre und Musiklehre, U. Meyer

Akkordübungen

Auf dieser Seite gibt es einige Übungen zu den Griffen, die man als Gitarrist landläufig mit den Akkorden gleichsetzt. Man hat einen Song mit Akkordsymbolen über den Noten oder dem Text vor sich, und möchte diese spielen. Dabei muss man

  1. sofort wissen, welchen Griff man für den Akkord nehmen kann,
  2. erkennen, ob man für den Akkord einen Barrégriff benötigt,
  3. wenn ja, welcher Typ Barré am besten klingt und als Griffwechsel am einfachsten ist.

Je mehr man hierzu weiß, je größer das eigene Repertoire an Griffen, desto kreativer ist man beim Begleiten.

My bonnie

Den ersten Akkord kann ich als "Standardgriff", als Barrégriff auf E-Basis im 3. Bund, als A-Barrégriff im 10. Bund, als Griff auf D-Basis im 5. Bund und wie einen C-Dur-Typ in der 7. Lage spielen...

Spielregeln

In der ersten Übung kommen nur Nicht-Barrégriffe vor. Da die Anzahl der Akkorde, die überhaupt ohne Barré funktionieren, recht begrenzt ist, habe ich das Repertoire an Akkordtypen etwas erweitert.

Zeichenerklärung:

  • A = A-Dur
  • A7 = A-Dur mit kleiner Septime (Dominantseptakkord)
  • Amj7 = A-Dur mit großer Septime
  • A6 = A-Dur mit Sexte statt Quinte
  • Am = A-Moll
  • Am7 = A-Moll mit kleiner Septime
  • Asus4 = A mit Quartvorhalt / suspended fourth
  • B = H-Dur, B♭ = B-Dur, F♯ = Fis-Dur (Englische Namen!)

Um mehr Material zum Üben zu haben, kannst du die Akkorde nacheinander senkrecht, waagerecht oder rückwärts durchnehmen. Ich habe mit Absicht sechs Kästen à sechs Reihen gemacht: du kannst auch mit zwei verschiedenen Würfeln den Zufall die Aufgaben stellen lassen!

Griffe ohne Barré

Aufgabe:

Greife die gefragten Akkorde ohne Barré. Zeige mit der Maus auf die Frage, um die Antwort zu sehen.

  • A7 Griff
  • Fmj7 Griff
  • Em Griff
  •  
  • D6 Griff
  • G7 Griff
  • C Griff
  • Am Griff
  • G6 Griff
  • D Griff
  •  
  • C7 Griff
  • A Griff
  • Gmj7 Griff
  • B7 Griff
  • E Griff
  • Dmj7 Griff
  •  
  • A6 Griff
  • E7 Griff
  • Gsus4 Griff
  • C6 Griff
  • Am7 Griff
  • Dm Griff
  •  
  • E6 Griff
  • G Griff
  • Asus4 Griff
  • Fsus4 Griff
  • Em7 Griff
  • A6 Griff
  •  
  • D7 Griff
  • Csus4 Griff
  • E7 Griff
  • Dsus4 Griff
  • Cmj7 Griff
  • C Griff
  •  
  • Dm7 Griff
  • Emj7 Griff
  • Amj7 Griff

Griffe mit Barré

Barré auf E-Basis

Bei den folgenden Aufgaben bekommst du als Lösung keine Noten mit Griffbild mehr, sondern nur noch den Typ des Barrégriffes angezeigt und darunter den Bund, in dem er platziert werden muss.

Zur Erinnerung: ein "Barré auf E-Basis" ist ein Griff, dessen tiefster Ton und dessen Grundton auf der tiefen E-Saite liegt. Beim E-Dur-Griff ist beides das tiefe E, wenn du diesen Griff mit Barrétechnik in den 1. Bund verschiebst, hast du auf der E-Saite ein F, also einen F-Dur-Griff.

Du kannst wieder die Aufgaben in unterschiedlichen Reihenfolgen oder mit Würfeln durchnehmen.

Aufgabe:

Greife die gefragten Akkorde mit Barré auf E-Basis. Zeige mit der Maus auf die Frage, um die Antwort zu sehen. Zeichenerklärung siehe oben!

  • F Griff Barré im 1. Bund
  • Gm7 Griff Barré im 3. Bund
  • Bb7 Griff Barré im 6. Bund
  •  
  • Am Griff Barré im 5. Bund
  • Csus4 Griff Barré im 8. Bund
  • Db Griff Barré im 9. Bund
  • F#m Griff Barré im 2. Bund
  • C Griff Barré im 8. Bund
  • G#7 Griff Barré im 4. Bund
  •  
  • Cbm7 Griff Barré im 7. Bund
  • Absus4 Griff Barré im 4. Bund
  • Bm Griff Barré im 7. Bund
  • C#m7 Griff Barré im 9. Bund
  • A#sus4 Griff Barré im 6. Bund
  • B Griff Barré im 7. Bund
  •  
  • F7 Griff Barré im 1. Bund
  • Gm Griff Barré im 3. Bund
  • Ab7 Griff Barré im 4. Bund
  • F#m7 Griff Barré im 2. Bund
  • Bsus4 Griff Barré im 7. Bund
  • Ab Griff Barré im 4. Bund
  •  
  • Dm Griff Barré im 10. Bund
  • C7 Griff Barré im 8. Bund
  • Am7 Griff Barré im 5. Bund
  • G#sus4 Griff Barré im 4. Bund
  • Bb Griff Barré im 6. Bund
  • Abm Griff Barré im 4. Bund
  •  
  • Db7 Griff Barré im 9. Bund
  • Bm7 Griff Barré im 7. Bund
  • C#sus4 Griff Barré im 9. Bund
  • G Griff Barré im 3. Bund
  • C#m Griff Barré im 9. Bund
  • Cb7 Griff Barré im 7. Bund
  •  
  • Fm7 Griff Barré im 1. Bund
  • Bbsus4 Griff Barré im 6. Bund
  • F# Griff Barré im 2. Bund

Barré auf A-Basis

Bei einem Akkord auf A-Basis liegt der Grundton und tiefste Ton auf der A-Saite. Verschiebst du den A-Dur-Griff als Barré in den 3. Bund, bekommst du den Akkord, dessen Grundton auf der A-Saite im dritten Bund ist.

Aufgabe:

Greife die gefragten Akkorde mit Barré auf A-Basis. Zeige mit der Maus auf die Frage, um die Antwort zu sehen. Zeichenerklärung siehe oben!

  • Em Griff Barré im 7. Bund
  • A#7 Griff Barré im 1. Bund
  • D#m7 Griff Barré im 6. Bund
  •  
  • Fsus4 Griff Barré im 8. Bund
  • C# Griff Barré im 4. Bund
  • Gbm Griff Barré im 9. Bund
  • D7 Griff Barré im 5. Bund
  • Fbm7 Griff Barré im 7. Bund
  • D#sus4 Griff Barré im 6. Bund
  •  
  • E Griff Barré im 7. Bund
  • Bbm Griff Barré im 1. Bund
  • B7 Griff Barré im 2. Bund
  • Dm7 Griff Barré im 5. Bund
  • Gbsus4 Griff Barré im 9. Bund
  • D# Griff Barré im 6. Bund
  •  
  • Cm Griff Barré im 3. Bund
  • Eb7 Griff Barré im 6. Bund
  • Bbm7 Griff Barré im 1. Bund
  • Esus4 Griff Barré im 7. Bund
  • D Griff Barré im 5. Bund
  • Fm Griff Barré im 8. Bund
  •  
  • Gb7 Griff Barré im 9. Bund
  • Cm7 Griff Barré im 3. Bund
  • Cbsus4 Griff Barré im 2. Bund
  • Eb Griff Barré im 6. Bund
  • Dbm Griff Barré im 4. Bund
  • E7 Griff Barré im 7. Bund
  •  
  • Dbm7 Griff Barré im 4. Bund
  • Dsus4 Griff Barré im 5. Bund
  • A# Griff Barré im 1. Bund
  • D#m Griff Barré im 6. Bund
  • G7 Griff Barré im 10. Bund
  • Em7 Griff Barré im 7. Bund
  •  
  • Ebsus4 Griff Barré im 6. Bund
  • Fb Griff Barré im 7. Bund
  • Ebm Griff Barré im 6. Bund

Akkorde auf D-Basis

Akkord auf D-Basis kann man mit vier Fingern greifen, sie sind also eigentlich keine Barrégriffe. Sie haben mit diesen aber gemeinsam, dass ihr tiefster und Grundton auf der D-Saite liegt, man kann also an der Note auf der D-Saite ablesen, welchen Akkord man gerade spielt.

Aufgabe:

Greife die gefragten Akkorde auf D-Basis. Das sind im Prinzip keine Barré-Griffe, aber sie sind dennoch verschiebbar, und deshalb steht bei der Lösung, in welchem Bund der Grundton auf der d-Saite ist.
Zeige mit der Maus auf die Frage, um die Antwort zu sehen. Zeichenerklärung siehe oben!

  • A7 Griff Grundton im 7. Bund
  • Ebm7 Griff Grundton im 1. Bund
  • F#sus4 Griff Grundton im 4. Bund
  •  
  • Gb Griff Grundton im 4. Bund
  • A#m Griff Grundton im 8. Bund
  • D#7 Griff Grundton im 1. Bund
  • A#m7 Griff Grundton im 8. Bund
  • Esus4 Griff Grundton im 2. Bund
  • A Griff Grundton im 7. Bund
  •  
  • Fm Griff Grundton im 3. Bund
  • C#7 Griff Grundton im 11. Bund
  • Abm7 Griff Grundton im 6. Bund
  • Asus4 Griff Grundton im 7. Bund
  • G#m Griff Grundton im 6. Bund
  • F#7 Griff Grundton im 4. Bund
  •  
  • Fm7 Griff Grundton im 3. Bund
  • Bsus4 Griff Grundton im 9. Bund
  • E Griff Grundton im 2. Bund
  • Cm Griff Grundton im 10. Bund
  • G#7 Griff Grundton im 6. Bund
  • Gbm7 Griff Grundton im 4. Bund
  •  
  • Csus4 Griff Grundton im 10. Bund
  • D# Griff Grundton im 1. Bund
  • Bbm Griff Grundton im 8. Bund
  • B7 Griff Grundton im 9. Bund
  • Fbm7 Griff Grundton im 2. Bund
  • Gsus4 Griff Grundton im 5. Bund
  •  
  • G# Griff Grundton im 6. Bund
  • G7 Griff Grundton im 5. Bund
  • Cbm7 Griff Grundton im 9. Bund
  • Fsus4 Griff Grundton im 3. Bund
  • Gbm Griff Grundton im 4. Bund
  • E7 Griff Grundton im 2. Bund
  •  
  • Am7 Griff Grundton im 7. Bund
  • Ebsus4 Griff Grundton im 1. Bund
  • C# Griff Grundton im 11. Bund

Die Übungen verbinden

Wenn du schon etwas Übung hast, kannst du zu jeder Frage alle möglichen Griffe spielen - ich hoffe, du hörst, wenn du falsch liegst! Du kannst also den A7-Akkord (erste Frage der obigen Übung) als Standardgriff, und auf Basis der Barrétypen greifen. Ein Beispiel:

Barré-Griffe

Wenn du B-Dur auf E-Basis im 6. Bund spielst, liegt B-Dur auf A-Basis 7 Bünde höher oder 5 Bünde tiefer, und auf D-Basis 2 Bünde höher. Auf C-Basis kannst du ihn greifen, indem du auf der A-Saite mit dem kleinen Finger im selben Bund greifst, wie bei dem A-Typ-Griff. Für die korrekte Lagenbezeichnung musst du allerdings 4 Bünde abziehen.

In der Grafik sind die Grundtöne rot umrandet. Beispiel: Bb-Dur als

  • E-Typ: 6. Bund;
  • A-Typ: + 7 oder - 5 Bünde = 13. oder 1. Bund;
  • C-Typ: Grundton wie beim A-Typ; 1. Finger 4 Bünde tiefer;
  • D-Typ: wie E-Typ + 2, also 8. Bund.

Hellblau umrandet: C- und D-Typ sind verwandt!